Aufrüsten: SSD in Lenovo Yoga 2 13 einbauen

geschrieben von , abgelegt unter Anleitung / How-To, Lifestyle, Technik

Vor kurzem habe ich mir das Lenovo Yoga 2 13 in der kleinsten Ausstattungsvariante (Core i3, 4 GB RAM, 500 GB HDD) zugelegt und so mein treues Nexus 10 abgelöst. Ich brauchte einfach ein größeres, stärkeres Ultrabook, damit man unterwegs vernünftig arbeiten kann. Das Nexus 10 war als Tablet zwar absolut genial, zum Arbeiten aber völlig ungeeignet. Das Yoga kostet in dieser Ausstattungsvariante 799 Euro (UVP). Die Performance reicht auch völlig für den Alltag aus, einzig die Ladezeiten der Programme, Apps und die Bootzeit dauerten mir eindeutig zu lang, obwohl die verbaute Western Digital HDD eigentlich relativ zügig arbeitet.

Welch Glück, dass das Yoga 2 13 noch einen freien Steckplatz für SSDs im m.2 Formfaktor (NGFF) bietet. Daher habe ich mich dazu entschieden, eine Crucial M500 mit 240 GB einzubauen und das OS auf diese zu übertragen. Wie der Umbau geht und was ihr dafür braucht, erkläre ich euch auf den folgenden Zeilen.

Die richtige SSD

Der freie Steckplatz im Lenovo Yoga 2 13 ist im m.2 Formfaktor gehalten. Übliche SSDs passen nicht. Die preislich beste Alternative bietet die M500 von Crucial mit 240 GB welche Daten mit 500 MB/s liest und mit 250 MB/s schreibt.

m.2 SSD

m.2 SSD

Damit konnte ich die Bootzeit von etwa 90 Sekunden auf superschnelle 12 Sekunden beschleunigen. Auch Programme und Apps öffnen sich nun deutlich schneller. Die HDD nutze ich nur noch für große Dateien (Videos, Backups, etc.), quasi als Datengrab.

Der Einbau

Der Einbau der SSD ist sehr einfach zu bewerkstelligen. Ihr benötigt nur einen Torx T6 Schraubenzieher (bzw. T5, falls der T6 nicht von hoher Qualität ist und daher – wie bei mir – zu groß produziert wurde) und etwa 10 Minuten Zeit.

Schritt 1: Entfernt alle 11 Schrauben an der Unterseite des Yoga und nehmt die Abdeckung vorsichtig ab. Zwischen HDD und Akku findet ihr den freien Steckplatz für die SSD (roter Rahmen).

Schritt 2: Steckt die SSD in den Steckplatz. Ihr werdet feststellen, dass sich die SSD nach oben biegt. Daher muss sie an der rechten Seite mit einer Schraube fixiert werden. Woher die Schraube nehmen? Ganz einfach: Die HDD wird von mehr als genug Schrauben gehalten, eine mehr oder weniger fällt da nicht ins Gewicht. Ich habe mich dafür entschieden, die Schraube oben links (siehe Markierung auf dem Bild) zweckzuentfremden.

verbaute SSD

verbaute SSD

Schritt 3: Setzt die Abdeckung wieder auf das Yoga und befestigt alle 11 Schrauben. Fertig!

Nun müsst ihr nur noch das OS auf die SSD übertragen (z.B. mit Paragon Migrate OS to SSD) und die HDD kann anschließend formatiert werden, um als Datengrab zu fungieren.

Hoffe, die Anleitung ist für den ein oder anderen Bastler von Nutzen. Viel Spaß!