Anleitung: Sound Blaster Z LEDs deaktivieren

geschrieben von , abgelegt unter Anleitung / How-To, Technik

Nachdem mir meine gut fünf Jahre alte Creative X-Fi Titanium zuletzt nur noch Ärger gemacht hat, seien es die miesen Treiber oder nervige Störgeräusche beim Einsatz eines Mikrofons, habe ich mich dazu entschlossen auf die neue Sound Blaster Z umzusteigen. Klanglich bin ich absolut begeistert, was aber tierisch stört, sind die beiden roten LEDs, die Creative auf der Karte verbaut hat. Das Innere meines PCs ist in einem kühlen Blau gehalten, da ist der Rotton aus dem Hause Creative absolut fehl am Platze.

Die nachfolgenden Zeilen enthalten eine kurze Anleitung – oder auch gern Neudeutsch – ein kleines Howto für euch, wie ihr in 5 Minuten mit wenig Aufwand und ohne Garantieverlust dem Leuchten ein Ende bereitet.

Ihr braucht

  • 5 Minuten Zeit
  • Schraubenzieher (Kreuzschlitz, mittlere Größe)
  • Schere
  • schwarzes Elektroisolierband (z.B. 3M Temflex)
  • Creative Sound Blaster Z

So deaktiviert ihr die roten LEDs

Zunächst muss ich eingestehen, „deaktivieren“ ist vermutlich nicht der ganz korrekte Ausdruck, aber mit Sicherheit werden die meisten Leute exakt danach googlen, also nennen wir die ganze Aktion aus SEO-Gründen einfach so. Vielmehr werden wir binnen kürzester Zeit die roten LEDs der Creative Sound Blaster Z lichtdicht abkleben.

Schritt 1: LEDs lokalisieren

Ja wo sind sie denn? Creative verbaut auf der SBZ zwei LEDs. Das folgende Bild zeigt euch, wo diese zu finden sind.

Die blauen Kringel markieren die Stellen, an denen ihr die LEDs finden werdet.

Die blauen Kringel markieren die Stellen, an denen ihr die LEDs finden werdet.

Schritt 2: Abdeckung und Slotblende entfernen

Als nächstes schnappt ihr euch den Schraubenzieher, dreht die Soundkarte auf die Rückseite und entfernt die vier Schrauben. Versucht dabei möglichst nicht abzurutschen, sonst könntet ihr das empfindliche PCB beschädigen.

Entfernt die vier markierten Schrauben.

Entfernt die vier markierten Schrauben.

Die „nackte“ Sound Blaster Z sieht dann so aus:

Hier sieht man die freigelegten LEDs.

Hier sieht man die freigelegten LEDs.

Schritt 3: LEDs hochbiegen

Um die LEDs anschließend abkleben zu können, biegt die Lämpchen vorsichtig nach oben.

LEDs mit Vorsicht hochbiegen.

LEDs mit Vorsicht hochbiegen.

Wenn ihr alles richtig gemacht habt, sollte es anschließend in etwa so aussehen:

So sollte eure Sound Blaster Z nun aussehen.

So sollte eure Sound Blaster Z nun aussehen.

Schritt 4: Das Abkleben

Bevor ihr euch an das Klebeband macht, stellt sicher, dass eure Finger möglichst fettfrei sind. Schließlich soll das Band auch ordentlich haften.

Ich verwende das 3M Temflex Klebeband. Einen Link findet ihr am Anfang des Artikels.

Ich verwende das 3M Temflex Klebeband. Einen Link findet ihr am Anfang des Artikels.

Schneidet einen kleinen Streifen Klebeband (etwa 30 mm) ab. Setzt das Band mittig an und stellt sicher, dass es bündig mit dem PCB abschließt. Sonst kann es später noch einen kleinen Lichtschein geben.

Setzt das Klebeband bündig mit dem PCB an.

Setzt das Klebeband bündig mit dem PCB an der Diode an.

Klappt eine der überstehenden Seiten um und drückt das Klebeband gut an der LED an, damit es die Diode blasenfrei umschließt.

Umklappen und andrücken.

Umklappen und andrücken.

Klappt nun auch die andere Seite um und drückt das Band erneut gut an. Sowohl oben als auch unten sollte das Band die LED nun lichtdicht umschließen.

Andere Seite, selbes Spiel.

Andere Seite, selbes Spiel.

Knickt den am oberen Ende überstehenden Teil des Klebebands um und biegt die LED vorsichtig zurück in ihre Ausgangslage.

Zurück in die Ausgangslage.

Zurück in die Ausgangslage.

Jetzt macht ihr das Selbe nochmal mit der anderen LED. Das Ergebnis sollte dann in etwa dem nachfolgenden Bild ähneln.

Fast fertig!

Fast fertig!

Schritt 5: Abdeckung und Slotblende anschrauben

Bringt zunächst die Slotblende in Position und fixiert sie mit den beiden dazugehörigen Schrauben. Zieht abschließend die anderen beiden Schrauben wieder fest. Fertig! Das finale Ergebnis lässt die LEDs der Sound Blaster Z nur noch erahnen.

Das Endergebnis der kleinen Bastelei.

Das Endergebnis der kleinen Bastelei.


Ich hoffe, diese kleine Anleitung ist für den ein oder anderen Creative-Nutzer hilfreich. An dieser Stelle sei gesagt: Ich übernehme keine Verantwortung für eventuelle Beschädigungen oder Defekte, die durch die Befolgung meines Howtos auftreten. Bei mir hat auf diesem Wege alles bestens funktioniert und ich bin dadurch endlich diesen nervigen Rotton los.

Viel Spaß beim Nachmachen!